Food

Foodist: Wir testen für euch die Foodist Fine Food Box in der Mai Edition

Heute wird es exklusiv: Wir testen für euch die Fine Food Box von Foodist in der Mai Edition.

Foodist sucht permanent nach neuen Foodtrends, unbekannten Genüssen sowie kulinarischen Geheimtipps und bietet ihren Kunden dabei immer wieder spannende Geschmackserlebnisse. Jeden Monat sichtet das Foodist-Team 700 Produkte, von denen 400 Produkte probiert und insgesamt 40 Favoriten dann in die finale Auswahl für die verschiedenen Abo-& Überraschungsboxen kommen.

Die Premium-Box enthält jeden Monat 6-8 Produkte aus ganz Europa und der Produktwert liegt dabei immer bei mindestens 32 Euro.

So, genug zur Theorie! Ihr möchtet wissen, welche Produkte für unsere Fine Food Box aus dem Monat Mai ausgewählt wurden? Let’s unbox!

In der Box befanden sich, Trommelwirbel bitte: die Food & Stories Zeitschrift aus dem Monat Mai, Hummus Chips von „Eat Real“, Tomatenmark von „BOMBA“, Hummus mit gerösteter Paprika von „Mézete“, Fussili von „Explore Cuisine“, Mini Grissini Breadsticks, Laori Uniper No. 1, Thomas Henry Botanical Tonic, Mionetto Prosecco.

#Preis

Bei der „flexiblen“ Bestelloption zahlt man 26,90 €/Monat und kann jederzeit ganz unkompliziert kündigen. Bei der Bestelloption „Mindestlaufzeit von 3 Monaten“ reduziert sich der Preis dann auf 24,90 € und bei 12 Monaten auf 22,90 €.
Sparfüchse aufgepasst:
Im Rahmen der 12 Monate-Mindestlaufzeit ist aktuell ein 50€ Gutschein inklusive!

An sich ist diese Foodbox nicht direkt mit anderen Foodboxen, wie z.B. der Degusta Box  vergleichbar, da wir uns wie bereits erwähnt eher im Premiumsegment bewegen. Ich finde insgesamt: Preis-Leistung passt.

#Vielfalt

Da Foodist jeden Monat neue Produkte zusammenstellt, ist zweifellos eine gewisse Vielfalt gegeben. Ich durfte einige neue Produkte kennenlernen, wie z.B. die Gin-Alternative „Laori Juniper No.1“ oder die Hummus-Chips, die ich in der Form vorher noch nicht gegessen habe.

Vor allem die Tatsache, dass in der Box sowohl Snacks, sowie auch Zutaten für ein leckeres Mittag- oder Abendessen enthalten sind, finde ich super. So ist man für jede Tageszeit versorgt!

#Flexibilität

Dadurch, dass man verschiedene Abonnements auswählen kann und es eine komplett flexible Option gibt, ist dieser Punkt auf jeden Fall schnell beantwortet: Top!

Tipp: Man kann die Box sicher auch gut als Geschenk nutzen, falls mal die Ideen fehlen ein Präsentkorb zusammen zu stellen. 😊

#Optik

Zwar könnte die Box von außen schon noch etwas schicker bedruckt sein – allerdings hat das „nicht-bedrucken“ auch einen Vorteil – und zwar lässt sich die Box ohne weiteres auch nochmal zum Versand von anderen Dingen nutzen oder man kann Sie easy zu einer „Geschenkbox“ umfunktionieren. Das bringt dann auch noch einen Bonuspunkt zum Thema Nachhaltigkeit. Das finden wir klasse!

(P.S.: Ich habe den Versandaufkleber abgemacht, weshalb dieser doofe Fleck auf der Box ist.-My fault- not Foodist’s) 😉

Alles in allem finde ich die Fine Food Box super und empfehle sie gerne weiter.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Foodist für die Unterstützung und die gesponserte Box bedanken! Ohne die Unterstützung von den verschiedenen Anbietern, würden wir als Studenten aus finanziellen Gründen nicht so viele Unboxings generieren können und wir hätten so nicht die Möglichkeit das Beste aus unserem Uniprojekt herauszuholen. Wir freuen uns wirklich riesig für das Vertrauen und die Wertschätzung die uns damit entgegengebracht wird.

Hat euch Foodist Finefood Box überzeugt? Dann könnt ihr natürlich hier direkt loslegen und bestellen. Selbstverständlich könnt ihr auch einfach mal stöbern, welche weiteren Boxen Foodist auf Lager hat.

Viel Spaß und bis bald 😊 Eurer Inside the Box Team!